VERANSTALTUNGEN

12.05.2020
Patienten und Interessenten
Ratgeber Gesundheit
„Den Schlaganfall erkennen – Risikofaktoren behandeln!"
Dienstag, 12. Mai 2020
Zeit: 18.00 Uhr,
Ort: Im Personalspeisesaal des Klinikum St. Marien Amberg
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

 

„Time is brain" – ist der Grundsatz für die Behandlung eines Schlaganfalls, denn diese muss dann möglichst schnell erfolgen. Bis etwa 2015 wurden Gefäßverschlüsse im Gehirn durch die Gabe eines Medikaments – die sogenannte Thrombolyse – aufgelöst. Diese Behandlung wirkt aber nicht in jedem Fall ausreichend gut. Für solche, meist schwerere Schlaganfälle, steht seit etwa 2015 am Klinikum St. Marien die Möglichkeit der interventionellen Therapie über einen in die Leiste eingebrachten Katheter zur Verfügung,sie wird Thrombektomie genannt.

Um beide Behandlungsmöglichkeiten den Patienten in der Region Amberg und Weiden anbieten zu können, wurde 2015 das NeuroRadiologische Zentrum Nordostbayern (NRZ) gegründet. Eine Kooperation der Kliniken Nordoberpfalz AG und dem Klinikum St. Marien in Amberg. Sowohl am Klinkum Weiden als auch in Amberg werden Schlaganfallspatienten in spezialisierten Stroke-Units behandelt.

Alles Wissenswerte zum Thema „Den Schlaganfall erkennen – Risikofaktoren behandeln" stellt Dr. Frank Huber, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Klinikum St. Marien Amberg, gemeinsam mit der leitenden Oberärztin Dr. Michaela Nagel in seinem Vortrag dar. Für weitere Fragen stehen beide Ärzte im Anschluss des Vortrags gerne zur Verfügung.

 


Jahresübersicht Ratgeber Gesundheit


Meldungen

08.04.2020
Amtsantritt neuer Chefarzt für Pneumologie
Im April hat Chefarzt Dr. Hans Wahn die Leitung die Klinik für Innere Medizin IV – Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin am Klinikum St. Marien Amberg übernommen. Zuletzt hat der 53-jährige Ravensburger als Chefarzt die Klinik für Pneumologie und Rheumatologie an einem Maximalversorgungskrankenhaus in Neubrandenburg geleitet. 06.04.2020
Klinikum St. Marien Amberg führt Testungen bei Mitarbeitern durch
Derzeit befinden sich 33 bestätigte Covid-19-Patienten, davon 11 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung im Klinikum St. Marien Amberg. Es gibt 14 Verdachtsfälle.
„Aufgrund von Nachfragen möchten wir, wie auch schon vergangene Woche, darauf hinweisen, dass wir leider auch positiv auf Sars-Cov2-Infektion getestete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben", betont Manfred Wendl, der Vorstand des Klinikums. „Wie andere Gesundheits- und Pflegeinrichtungen in der Region sind wir leider ebenfalls mit dieser Entwicklung konfrontiert." Werden Mitarbeiter positiv auf eine Infektion getestet, bleiben sie zu Hause in Quarantäne bis keine Infektion mehr nachweisbar ist. Das Klinikum handelt hier gemäß den Richtlinien des RKI in Absprache mit dem Staatlichen Gesundheitsamt.

Veranstaltungen

12.05.2020
Stilltreff
Datum: 12.05.2020
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock 12.05.2020
Ratgeber Gesundheit
Dienstag, 12. Mai 2020
18.00 Uhr, Speisesaal
„Den Schlaganfall erkennen – Risikofaktoren behandeln!"