24.01.2019
Spezialisten für Intensivpatienten
Worauf kommt es bei der fachgerechten Pflege von Intensivpatienten besonders an? Wie wird ein Patient beatmet? Wie kann er von der Beatmung wieder schonend entwöhnt werden? Wie müssen Narkose- oder Beatmungsgeräte überwacht und bedient werden? Diese und viele andere Fragen sind Arbeitsalltag für das Pflegepersonal auf einer Intensivstation oder in der Anästhesie. Damit die Pflegekräfte diese wichtigen Kompetenzen auch erlernen, gibt es am Klinikum St. Marien Amberg die Fachweiterbildung „Intensivpflege und Anästhesie".

 

Die zweijährige Fachweiterbildung haben jetzt acht Gesundheits- und Krankenpfleger(innen) des Amberger Klinikums und zwei Pflegekräfte der Intensivstation des St. Anna Krankenhauses in Sulzbach-Rosenberg erfolgreich absolviert. „Die Ausbildung beinhaltet neben der Theorie natürlich vor allem auch Praxiseinsätze", erklärt Waltraud Trettenbach, die die Fachweiterbildung leitet. „Unsere Absolventen haben in den vergangenen zwei Jahren 1.800 Stunden praktische Weiterbildung durchlaufen, auf unseren beiden Intensivstationen und in der Anästhesie."

 

Dazu kommen noch mehr als 700 Stunden theoretischer Unterricht, bevor es an die Abschlussprüfung geht. Diese besteht aus einer Facharbeit, einem mündlichen, einem schriftlichen und einem praktischen Teil.. Mit der bestandenen Prüfung sind die Pflegekräfte jetzt als „Gesundheits- und Krankenpfleger(in) für Intensivpflege und Anästhesie" optimal auf ihren Einsatz auf Intensivstationen oder in der Anästhesie vorbereitet.

 

Und der „Nachwuchs" steht auch schon in den Startlöchern: Am 1. Februar beginnen 13 neue Pflegekräfte ihre Weiterbildung am Amberger Klinikum. „Uns ist es wichtig, dass unsere Patienten rundum gut versorgt sind", so Klinikumsvorstand Manfred Wendl. „Dazu gehört nicht nur die bestmögliche medizinische Versorgung. Auch die optimale Pflege spielt dabei eine große Rolle. Deshalb bieten wir diese Fachweiterbildung bei uns im Klinikum an: Damit wir auch weiterhin mit hervorragend ausgebildetem Personal unsere Patienten betreuen können."




Meldungen

15.02.2019
Kompetenz in Sachen Intensivpflege
Auf einer Intensivstation liegen Patienten mit kritischem Gesundheitszustand, der eine ständige Überwachung voraussetzt. Stets sollen Vitalwerte, Herzfunktion und Sauerstoffgehalt im Blut kontrolliert werden. Verändert oder verschlechtert sich das Befinden, ist es an der Fachpflegekraft, schnell zu reagieren. Das Pflegepersonal ergreift selbstständig Maßnahmen, um den Patienten zu stabilisieren. 13.02.2019
Neuerungen der Onkologie werden vorgestellt
Bei Krebspatienten, die sich in zertifizierten Zentren versorgen lassen, haben sich die Heilungschancen enorm verbessert. Auch die intensive Forschung in der Krebstherapie hat bedeutende Fortschritte erzielt. So hat das Zusammenspiel aus zertifizierten Zentren und Forschung zur Folge, dass Patienten nach ihrer Krebsdiagnose heute nahezu sechsmal länger leben, als noch vor 40 Jahren.



Veranstaltungen

19.02.2019
Gesundheits Forum 2019
Dienstag, 19.02.19, 19.30 Uhr
„Viel Neues in der Diagnostik und Behandlung beim Prostatakrebs - Update 2019“
Großer Rathaussaal
Der Eintritt ist frei 26.02.2019
Stilltreff
Datum: 26.02.2019
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock